Dringliche Anfrage zum Volksbegehren für mehr Nachtruhe am BER

Eine Dringliche Anfrage bezieht sich auf die Umsetzung des Volksbegehrens für mehr Nachtruhe am BER:

Sehen und hören Sie selbst, ab Minute 22:10–>https://www.rbb-online.de/imparlament/brandenburg/2019/31-Januar–1-Februar–2019/31__Januar_2019_-_72__Sitzung_des_Brandenburger_Landtags1/dringliche-anfragen.html

https://www.parlamentsdokumentation.brandenburg.de/parladoku/w6/drs/ab_10400/10467.pdf

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) forderte dritte Start- und Landebahnen am BER

Die Morgenpost berichtete heute am 15. Februar 2019 erschreckende Aussagen:

“Denn Mühlenfelds Vorwürfe sind erheblich. Der heutige Manager der irischen Billigfluglinie Ryanair hatte sich nämlich nicht nur darauf beschränkt, abweichend von der politischen Linie der Berliner rot-rot-grünen Koalition die Offenhaltung des Flughafens Tegel zu fordern. Mittelfristig brauche Berlin mehr als die zwei Start- und Landebahnen, die der BER nach seiner für den Herbst 2020 angestrebten Eröffnung bieten werde, so Mühlenfeld.”

“Wie ein Obergeschäftsführer soll Müller agiert haben”

“Mühlenfeld berichtete auch von Vorgängen, die nach Ansicht der FDP womöglich gegen die im Aktienrecht festgelegten Pflichten eines Aufsichtsratsvorsitzenden sowie gegen den deutschen Corporate-Governance-Kodex verstoßen, also gegen die Regeln zur ordnungsgemäßen Führung von Unternehmen.”

Lesen Sie hier weiter–> Quelle: https://www.morgenpost.de/flughafen-BER/article216444267/BER-Ausschuss-Michael-Mueller-soll-sich-rasch-erklaeren.html

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Offener Brief zum Landesentwicklungsplan Berlin und Brandenburg (LEP HR)

Berlin und Potsdam, 14.2.2019

Offener Brief an die Mitglieder des Ausschusses für Stadtentwicklung und Wohnen des Berliner Abgeordnetenhauses sowie an die Mitglieder des Ausschusses für Infrastruktur und Landesplanung des Brandenburger Landtages
Sehr geehrte Ausschussmitglieder,

Ihnen wird in Kürze der Landesentwicklungsplan Hauptstadtregion Berlin – Brandenburg (LEP HR) zur Abstimmung, Behandlung oder zur Kenntnisnahme seitens der Landesregierungen von Brandenburg und Berlin vorgelegt werden.

Landesentwicklungspläne werden nur in größeren Zeitabständen aufgestellt, um sie neueren Erkenntnissen anzupassen. In der Regel sollen Landesentwicklungspläne in die Zukunft reichen und die Entwicklung der nächsten 10-20 Jahre bestimmen.

Wir bitten die beiden o.g. Ausschüsse, im Rahmen ihrer politischen und fachlichen Verantwortung die folgenden Änderungen und Anpassungen bezüglich des LEP HR den verantwortlichen Landesregierungen zu unterbreiten. Insbesondere bitten wir die Ausschussmitglieder, dem vorliegenden LEP HR in einem kleinen, aber für die Bürger wesentlichen Punkt Ihre Zustimmung zu verweigern. Wir schlagen Ihnen vor, von der der jeweiligen Landesregierung zu fordern, dass

entweder auf das Ziel Z 7.3 im LEP HR (Singlestandort BER, S. 35) verzichtet wird

oder das Ziel Z 7.3 in einen Grundsatz G 7.3 umwandelt wird

Begründung: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Lungenarzt rechnet Stickoxidbelastung falsch

taz.de vom 13. Februar 2019:

“Hier liegt ein offensichtlicher Rechenfehler vor (auf den auch die taz erst durch einen externen Hinweis aufmerksam wurde): Wenn eine Zigarette 500 Mikrogramm (µg) NO2 freisetzt, dann liegt der Wert bei einer Schachtel mit 20 Zigaretten nicht bei 1 Million Mikrogramm, sondern nur bei 10.000 Mikrogramm. Die Verantwortung für diesen Fehler wollte Köhler auf Anfrage zunächst der Redaktion des Ärzteblatts zuschieben.”

Die ganze Geschichte können Sie hier lesen–> Quelle: http://taz.de/Falsche-Angaben-zu-Stickoxid/!5572843/

https://www.berliner-zeitung.de/politik/rnd/-fake-news–politiker-rechnen-mit-dem-umstrittenen-lungenarzt-koehler-ab-32041196?dmcid=f_yho_Politik+-+Berliner+Zeitung

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Flugverkehr ist Klimakiller Nummer

“Der Flugverkehr boomt: Während vor 20 Jahren 62 Millionen Passagiere in Deutschland gezählt wurden, waren es 2017 bereits 213 Millionen. Zugleich fallen die Preise. Doch Flugreisen sind Klimakiller, sagen Umweltschützer. Sie fordern, dass die Gesellschaften einen größeren Beitrag zum Umweltschutz leisten müssen.”…

…”Ein Flieger produziert durch das Verbrennen von Kerosin genauso wie Autos und Fabriken auch CO2. Das Kohlenstoffdioxid legt sich um die Erde wie eine Decke und sorgt für den Treibhauseffekt.”..

…”Seit Jahren fordert der Grünen-Politiker Michael Cramer eine Kerosin- und Mehrwertsteuer für die Luftfahrt. „Andere Verkehrsträger wie die Bahn werden stark benachteiligt“, kritisiert der Verkehrspolitiker, der für die Grünen im Europäischen Parlament sitzt. „Es kann doch nicht sein, dass die klimafreundliche Bahn noch zusätzlich durch Steuern belastet wird und eine Bahnfahrt nach Paris am Ende das Fünffache von dem kostet, was ein Flugreisender zahlt.“

Quelle: https://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1707963/
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Fluggesellschaft Germania hat Insolvenz angemeldet

Interviews Germania-Pleite – was sind die Folgen?

Passagiere und Mitarbeiter der Fluggesellschaft Germania wurden am Dienstagmorgen kalt erwischt: Die Airline hat ihren Betrieb in der Nacht eingestellt und Insolvenz angemeldet. Rund 1.000 Angestellte stehen jetzt vor einer ungewisssen Zukunft. Germania ist nach Interflug, Air Berlin und der Charterfluggesellschaft Small Planet nun schon die vierte Berliner Airline, die in die Brüche gegangen ist. Inforadio-Wirtschaftsreporter Johannes Frewel berichtet, was die Pleite für den Flughafenstandort Berlin bedeutet.

Um eine Antwort auf diese Frage zu geben, muss man nur südöstlich aus Berlin herausfahren – gen Selchow am Rand des Flughafens Schönefeld vorbei. Da stehen zwei große Hangars – eine kleine, gelbe mit der Aufschrift “Lufthansa”, und daneben ein riesiger mit der Aufschrift “Air Berlin” und “Germania”. Alleine das zeigt schon: diese beiden Berliner Fluggesellschaften sollten das Rückgrat für den neuen Flughafen BER werden. “Das ist nun weg”, sagt Frewel. “Diese Drehkreuzfunktion fällt nun für den BER völlig flach.”

Weiterlesen- Quelle:  https://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/int/201902/05/310785.html

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Flughafen- BER weiter in Turbulenzen + + BER-Dossier + + Termin für BER- Eröffnung erst nach der Landtagswahl

Stefan Gelbhaar hat in einem Dossier auf seiner Website seine Initiativen, einen Überblick über die nächsten notwendigen Schritten und weitere interessante Dokumente zum BER zusammengestellt. Das Dossier wird regelmäßig aktualisiert und soll ein Angebot für Ihre Recherchen sein:

www.stefan-gelbhaar.de/ber

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Zahlen Altanschließer die Zeche für den BER?

VDGN fordert vollständige Transparenz bei Beitragsgestaltung für BER-Flughafen

Laut Presseberichten sind beim Märkischen Wasser- und Abwasserzweckverband (MAWV) Anschlußbeiträge für den Flughafen BER Schönefeld von 3 Millionen Euro offen. Die Vollziehung sei bis zum 30. Juni 2019 ausgesetzt. Dazu erklärt der 1. Vizepräsident des Verbandes Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN), Peter Ohm:

“Solch ein Entgegenkommen haben die betroffenen Altanschließer mit Wohngrundstücken vom MAWV nicht erlebt. Im Gegenteil. Es dauerte Jahre, bis der MAWV gerichtlich gezwungen werden konnte, wenigstens jene Anschlußbeiträge zurückzuzahlen, für die die Widerspruchsverfahren noch offen waren. Inzwischen beginnt der MAWV damit, genau diese Grundstückseigentümer mit erhöhten Gebühren exklusiv zu belasten. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

FBB- Präsentation zum Sachstand Flughafen BER

Sehr geehrte Damen und Herren,

hier finden Sie die Präsentationen der FBB aus dem letzten Sonderausschuss BER vom 28.1.2019 zu Ihrer Information:

Hier klicken—>FBB_Präsentation_Sachstand_Projekt_BER

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Lösung für den Flughafen- BER

Pressemitteilung

3 Fliegen mit einer Klappe – oder was Kohleausstieg, Wohnungsnot und Großflughafen BER verbinden  

Normalerweise versucht man einen gemachten Fehler zu korrigieren. Beim BER gilt diese Weisheit nicht.

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern: Der BER befindet sich am falschen Standort.  Der BER ist zu klein, nicht zukunftsträchtig und um gut zu funktionieren benötigt er eine 3. Start-u. Landebahn.  

Einzig die Politik kümmert das nicht.

Nun hat man den Kohleausstieg für 2038 beschlossen.  

Wäre es jetzt nicht sinnvoll, endlich das Ruder beim BER rumzureißen…ihn an einem neuen, zukunftsträchtigen Standort zu planen und freifinanziert bauen zu lassen?

Ein neuer Flughafenstandort südlich von Berlin könnte einen wesentlichen Beitrag zum erforderlichen Strukturwandel bei dem Kohleausstieg in Brandenburg leisten.

Der Standort Sperenberg liegt zum Beispiel nur 45 Autominuten vom Kohlekraftwerk Lübbenau entfernt, für Berliner Verhältnisse geradezu ideal. Baut man eine schnelle Zugverbindung noch weiter in Richtung Lausitz, ließen sich die 90km bis Cottbus in ca. 30 min. zurücklegen, wenige Minuten mehr bräuchte man bis Spremberg.

Zudem: In Berlin fehlen 300.000 Wohnungen! Die Wohnungsnot verschärf sich, die Mietpreise steigen rasant. Ein zukunftsträchtiges Konzept zur Behebung der Wohnungsnot fehlt der Berliner Politik.

Über das beabsichtigte Volksbegehren zur Enteignung der großen privaten Wohnungsbau­gesellschaften mit großem Besitz in Berlin kann man unterschiedlicher Meinung sein – aber eines dürfte feststehen: keine Wohnung wird dadurch mehr gebaut.

Verlegt man den BER nun an einen anderen Standort, können auf dem BER-Gelände in Schönefeld 100.000 neue Wohnungen entstehen, das Planungsbüro Dreyer spricht sogar von bis zu 250.000 neuen Wohnungen, faktisch eine eigene neue Stadt. Weitere Häuser könnten in den angrenzenden Gemeinden gebaut werden. Bestehende Gebäude würden eine Umnutzung erfahren.

Zukunftsregion Schönefeld – der falsche Standort zum Fliegen, der richtige Standort zum Leben – das wäre das Konzept!   Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar