Bundesverkehrsministerium zieht Abschaffung der Luftverkehrssteuer in Betracht

Die Verursacher von Fluglärm sollen künftig durch Steuererlass belohnt werden. Wäre es nicht gerechter, würde man die Fluglinien an den Kosten für Schallschutzmaßnahmen beteiligen?

Will man Reisen auf der Kurzstrecke fördern, dann sollte man an einer Regelung für kostengünstiges Bahnfahren arbeiten und innerdeutsche Flugbewegungen (“Kurzstreckenflüge”) auf ein notwendiges Minimum reduzieren.

Quelle: http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/nach-ausgeglichenem-haushalt-verkehrsministerium-spricht-vom-aus-der-luftverkehrssteuer/10684462.htm

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Bundesverkehrsministerium zieht Abschaffung der Luftverkehrssteuer in Betracht

  1. Bernd Otto sagt:

    Weshalb wohl will die CSU eine PKW Maut einführen?

    Befürchte schon, dass die Deutschen Autofahrer dadurch auch abgezockt werden und diese Gelder als Ausgleich der Luftverkehrssteuer in die Staatskasse fließen soll.

    Auf jeden Fall ist es mal wieder eine schallende Ohrfeige für die Fluglärmbetroffenen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>