Landtag Brandenburg hat Nachtflugverbot am künftigen Hauptstadtflughafen “Willy Brandt” in Schönefeld abgelehnt.

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

der Landtag Brandenburg hat in dieser Stunde die Volksinitiative Brandenburg für ein strenges Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr am künftigen Hauptstadtflughafen “Willy Brandt” in Schönefeld abgelehnt. Die Pressemitteilung des Aktionsbündnisses für ein lebenswertes Berlin-Brandenburg (ABB) erhalten Sie beigefügt. Die Entscheidung kam auf Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in namentlicher Abstimmung zustande. Für diesen Antrag bedanken wir uns ausdrücklich. Sobald uns die Abstimmungslisten vorliegen, geben wir sie Ihnen bekannt.

Aus Protest gegen die Haltung seiner Fraktion ist der Abgeordnete Christoph Schulze (SPD), Arzt und seit 1992 Kreisvorsitzender der SPD Zossen/Teltow-Fläming, mit sofortiger Wirkung aus der SPD-Landtagsfraktion ausgetreten. Herr Christoph Schulze, MdL, hatte zusammen mit dem FDP-Abgeordneten Hans-Peter Goetz und gemeinsam mit der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen den Antrag für ein Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr in den Landtag eingebracht.

Der Kampf geht weiter!

Mit freundlichen Grüßen
Michael Lippoldt
Gegenhalten – zusammenhalten – durchhalten!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Landtag Brandenburg hat Nachtflugverbot am künftigen Hauptstadtflughafen “Willy Brandt” in Schönefeld abgelehnt.

  1. Irina Bothmann und Barbara Sahlmann sagt:

    Sehr geehrte Mitstreiterinnen und Mitstreiter,
     
    ich habe soeben im Fernsehen den Abschluss der Landtagsdebatte verfolgt. Es kann doch wohl nicht sein, dass sich die regierende SPD- Partei gegen die Volksinitiative gegen das Nachtflugverbot ausspricht. Was gilt da Volkes Meinung noch? Der Bundesparteitag der SPD in Berlin hat sich vor kurzem für ein Nachtflugverbot in Frankfurt/ Main ausgesprochen. Das ist keine Wahrhaftigkeit, jetzt auf das Europäische Parlament zu verweisen, die sollen es für alle richten. Zuerst müssen wir mal unsere eigenen Probleme in Brandenburg lösen!
     
    Herzliche Grüße
     
    Für die Bündnis90- Grünen in Kleinmachnow
     
    Irina Bothmann und Barbara Sahlmann

  2. Jens Callsen sagt:

    Genauso heuchlerisch Hr. Gysi, der sich jetzt auf einmal als Fluglärmgegner generiert und vorher jahrelang pro BER mit seiner Fraktion aufgetreten ist.

    Genauso heuchlerisch Hr.Wowereit, jetzt nicht mehr in Lichtenrade wohnhaft, wo er u.a. eine Bahnanbindung zu BER mit verhindern wollte, wegen des Lärms.

    Wir sollten unsere Demos vor die Häuser der Politiker verlagern und dort den Fluglärm hintragen, der denen wohl fehlt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>