EU Emissionshandelssystems für den Luftverkehr abgestimmt

Am 13.09.2017 haben die Mitglieder des Europäischen Parlaments über Ausnahmeregelungen des EU Emissionshandelssystems für den Luftverkehr abgestimmt. Auszug aus dem Bericht aus Brüssel der Hessischen Landesregierung:

“Das EP stimmte auf seiner Sitzung am 13.09.2017 fraktionsübergreifend dem Bericht von MdEP Julie Girling (ECR/GBR) zu. Damit stimmten die Abgeordneten für die Verlängerung der Ausnahmeregelung, Interkontinentalflüge vom EUEmissionshandelssystem (EHS) auszunehmen. Sie stimmten aber auch dafür, diese Regelung am 31.12.2020 auslaufen zu lassen. Sie legten fest, dass ab 2021 der Luftverkehrssektor nur 50% seiner EHS-Zertifikate umsonst bekommen soll. Sie forderten zudem, dass die Mitgliedstaaten die Einkünfte aus den Versteigerungen der EHS-Zertifikate für Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels einsetzen.”

Quelle: http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?type=REPORT&reference=A8-2017-0258&language=DE

http://www.consilium.europa.eu/de/press/press-releases/2017/06/21-ets-aviation/

Für uns enttäuschend ist der Fortbestand der Ausnahmeregelung für Interkontinentalflüge. Kleine Schritte in die richtige Richtung sind die Befristung dieser Regelung bis 2020 und die Reduzierung der kostenlosen Zertifikate für den Luftverkehr.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>