Das war alles erst der Anfang! Presseerklärung FBI Friedrichshagen

Liebe Mitstreiter,
was gestern bereits in die Medien sickerte, wird wohl zur Stunde amtlich: Sollte es – wie allseits erwartet – zur offiziellen Festlegung einer Flugroute über den Müggelsee kommen, werden der Bürgerverein Friedrichshagen e.V. – Projektgruppe Friedrichshagener Bürgerinitiative (fbi) und die GRÜNE LIGA Berlin e.V. gemeinsam rechtliche Schritte ergreifen, weil rechtswidrig ohne Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) über ein FFH-Gebiet geflogen würde. In diesem Moment findet dazu ein Pressegespräch statt, die Presseerklärung haben wir als Anhang beigefügt.

  • Heute macht sich der Staat schuldig an: Fehlplanung, Rechtsbeugung, Täuschung der Bürger und vor allem am wissentlichen Dulden einer unerträglichen Nähe von Politik und Profitinteressen der Flughafengesellschaft und Fluggesellschaften.
  • Was die Gesundheitsschäden anbetrifft wurde aus der Fahrlässigkeit – Vorsätzlichkeit. Die meisten Risiken wurden gar nicht erst geprüft, und als sie teilweise durchsickerten – weggebügelt.
  • Der letzte Aufruf zur Vernunft – das UBA-Gutachten: Erst verheimlicht, dann blockiert und letztlich ignoriert!
  • Es gibt in diesem Prozess keine unabhängigen politischen Entscheidungsträger mehr: Es gibt den Bürgermeister/Vorsitzenden des BER, Scheurle mit der DFS, der die Flugrouten Gewinn maximierend bedient. Das Erste was Herr Henkel erfuhr, nachdem  er Vizebürgermeister wurde – war die Berufung in den Aufsichtrat. Am Beispiel BER zeigt sich exemplarisch der unsägliche und untragbare Berlin-Brandenburger Politfilz.

 

Wir sind nicht enttäuscht – sondern wütend!

  • Unser Protest wird nicht zur Ruhe kommen!
  • Wir fordern jetzt Transparenz und klare Regeln bei der Evaluierung der Flugrouten!
  • Wenn staatliche Stellen an ihren Aufgaben scheitern und Bürgertäuschung salonfähig wird, hat die Politik die moralische Pflicht, das Verfahren zu stoppen. Wir werden den Protest ausweiten und diesem Flughafen dauerhaft die nötigen Fesseln selbst anlegen.

 

30 Montagsdemos, 26.000 Menschen um den Müggelsee, Menschenkette Bundeskanzleramt, Großdemos in Schönefeld und Berlin:

Das war alles erst der Anfang!

Termine:

  • Heute, 19.15 Uhr, Marktplatz Friedrichshagen: Der rbb-Abendschau-Live-Dreh
  • 30.1., 19 Uhr : 31. Montagsdemo,  Marktplatz Friedrichshagen
  • 4.2., 12 Uhr: bundesweiter Protest gegen Fluglärm: Terminal Schönefeld
  • Nächste Großdemo Berlin: 25.02.2012

Unbedingt ansehen:

http://www.rbb-online.de/rbbpraxis/fernsehen/rbb_praxis_fernsehen/0.html

http://www.berliner-zeitung.de/politik/krach-von-flugzeugen-gefaehrlich-so-krank-macht-fluglaerm,10808018,11514326.html

http://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/archiv.media.!etc!medialib!rbb!rbb!abendschau!abendschau_20120125_flug.html

http://www.tagesspiegel.de/berlin/grossflughafen-ber-welche-folgen-hat-die-festsetzung-der-flugrouten/6112790.html

Videochronik der Proteste online:

Der Film von der Großdemo auf dem Gendarmenmarkt am 21.1.12: http://youtu.be/bOC9qQOoF7M

Videochronik Montagsdemo: Nr. 30 vom 23.1.2012, Friedrichshagen: http://www.youtube.com/watch?v=-3aI2qEmjOU&feature=related 

fbi on facebook:

https://www.facebook.com/fbi.berlin


Helfer (Ordner, Transporte, helfende Hände)  für künftige Aktionen gesucht:

Mail: fbi.berlin@googlemail.com,

Büro Öffnungszeiten:   Di-Fr 16 -19 Uhr

Telefon:   030-95 998 351, 0157-846 626 32

 

 Anlagen beigefügt:

Presseerklärung 26.1.2012, Betroffenheitskarten Ost + West

Weiteres Material aktuell auf unserer Website: http://www.fbi-berlin.org/

 

Ihre/Eure Friedrichshagener BürgerInitiative gegen Fluglärm

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>