300.Montagsdemo auf dem Marktplatz (Bölschestraße) in Berlin-Friedrichshagen.

When:
27. März 2017 all-day
2017-03-27T00:00:00+02:00
2017-03-28T00:00:00+02:00

300.Montagsdemo auf dem Marktplatz (Bölschestraße) in Berlin-Friedrichshagen.

Neben unseren großen Montagsdemos auf dem Marktplatz, zu denen in der ersten Zeit bis zu 5.000 Teilnehmer gekommen sind, haben wir so unglaublich viele verschiedene Aktionen und Veranstaltungen durchgeführt, dass wir bei der 300.Demo mal zurückblicken wollen, wie alles begann und was sich in der Zwischenzeit ereignet und getan hat. Wie hat sich der Protest verändert, wie hat sich die Situation verändert? Wie agieren wir heute, was haben wir für Möglichkeiten? Welche rechtlichen Schritte haben wir unternommen und was ist noch geplant.

Wir würden uns freuen, wenn sich zu diesem Anlass der Marktplatz wieder füllt und wir uns gemeinsam eine Plattform schaffen.

Wie wichtig es ist, dass wir auch nach außen dokumentieren, dass es weiterhin Bürger und Bürgerinitiativen gibt, die Alternativen und Perspektiven zu dem Milliardendesaster BER am falschen Standort fordern, unbequeme Fragen stellen und auch über die Probleme und Missstände nach außen informieren, zeigt nachfolgender aktueller Artikel vom RBB:

Warum geht niemand wegen der BER-Pannen auf die Barrikaden?
Demos gehören in Berlin zum Stadtbild. Aber regelmäßige große Proteste gegen den BER?
Eine mögliche Antwort auf die Frage gibt es in den Kommentaren zu diesem Artikel:
Dieter FaulenbachOffenbachSamstag, 18.03.2017 | 09:50 Uhr

Eine etwas bigotte Frage. Schließlich hat der RBB in der Vergangenheit Kritiker, wenn überhaupt, nur sehr kurz zu Wort kommen lassen und dem Flughafen eine Plattform geboten die “schöne, heile Welt” des Flughafens zu verbreiten. Da der RBB mit dieser Berichterstattung nicht alleine war, hat dies natürlich zur Frustration bei den Kritikern geführt. Die Medien wurden als “Hofberichterstatter” beschimpft. Nun, nach dem das Desaster offensichtlich und nicht mehr zu leugnen ist, die Berichterstattung anzupassen, macht den RBB nicht gerade glaubwürdig.

FBI – Friedrichshagener Bürgerinitiative
Postadresse: Bölschestraße 88/89, 12587
Büro: Scharnweberstraße. 56, Dachremise, 12587 Berlin
Mobil: 0157 84 66 26 32
fbi.berlin@googlemail.comhttp://www.fbi-berlin.org
https://www.facebook.com/fbi.berlin

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>